Georgien und Wein

Georgien und Wein

 Georgien und Wein 8.000-jährige Liebesgeschichte

Georgien und Wein- das ist eine unzertrennliche Liebesgeschichte, die vor langer langer Zeit begann. Denn der Wein für Georgier eine sehr besondere sogar sakrale Stellung nimmt. Es ist nicht nur ein gastronomisches Genussgetränk sondern viel mehr. Und das kann im georgischen Alltag fast überall beobachtet werden. Die Weintrauben wachsen in Georgien überall, in jeder Ecke, in jedem kleinen Hof, auf der Straßen von Großstädten, einfach überall! Über den Wein wird überall gesprochen und erzählt.

Wein in georgischem Alltag

 

1

Der Wein in Georgien fließt wie ein Fluss, ob beim Freundesbesuch, Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder einfach bei einem netten Gespräch. Der Wein in Georgien gehört zu jedem Anlass. Natürlich darf der Wein auch nicht bei georgischer Tafelrunde fehlen, wo besondere traditionelle Regeln unter der Führung vom „Tamada“/ „Tischführer“ eingehalten müssen. Bei so einer Tafelrunde wird gesungen, getanzt, die verschiedene Toste über den Gott, Familie, Freunde, Frieden und Welt ausgesprochen. Jeder Tost gleicht einem Gedicht und dabei wird zwischen3 bis4 Liter Wein pro Person getrunken, traditionell aus einem georgischen Horn, der bis 1 Liter beinhalten kann. Bei jedem Tost muss der Horn komplett geleert werden. „Gagimarjos“- erklingt bei jedem Tost! „Sei erfolgreich“!

Georgischer Wein und Religion

 

Georgien und Wein

Georgischer Wein hat eine religiöse Bedeutung. Das ist nicht irgendeiner roter Saft, sondern das ist ein biblischer Wein, wie die zahlreichen Weinranken und Lebensbäume aus Weinstöcken an georgischen Kirchen zeigen. Wein meint weder Landwein noch Bordeaux, sondern biblischen Wein, vom „wahren Weinstock“, wie Jesus in der Bibel genannt wird. Es ist auch der gleiche Wein, der Noah- der erster Winzer, nach dem Sinflut trinkt: „Noah aber fing an und ward ein Ackermann und pflanzte Weinberge.  Und da er von dem Wein trank, ward er trunken und lag in der Hütte aufgedeckt“. 1 Mose-Kapitel 9.

Für Georgier ist sonnenklar, dass Wein von materiellem wie spirituellem Wesen ist. In der Messe vereinigt er mit Gott, in Trinkgelagen verbrüdert er mit den Menschen. Wer Wein trinkt, ist in Christus und damit ewig, wie es in der Bibel steht.

Diese unzertrennliche Liebesgeschichte wird zwischen Georgien und Wein, Wein und Georgien dauert bereits 8.000 Jahren und wird behutsam von Generation zur Generation weitergegeben.

Schreibe einen Kommentar